Am Ende kommt das zusammen, was zusammen gehört. <3

Tiefpunkt.

Ich weiß gar nicht, wie ich beschreiben soll, wie ich mich gerade in diesem Moment fühle. Ich fühle mich gedemütigt, ich bin traurig, enttäuscht und wütend. Und ich finde einfach kein Ventil, um diese Gefühle loszuwerden. Es ist Schluss. Mein Freund - jetzt nicht mehr - ist tatsächlich auf die Avancen seiner Ex Freundin eingegangen. Mein Gefühl hat mich noch nie getäuscht. Auch jetzt nicht. Gerade war ich noch überglücklich und jetzt falle ich wieder in dieses tiefe tiefe Loch. Und es wird von mal zu mal schwieriger da wieder raus zu kommen. Ich weiß nicht, wie ich je einem Menschen vertrauen soll, wenn mein Vertrauen so missbraucht wird. Ich esse nicht mehr, ich schlafe nicht mehr. Ich bin einfach erschöpft. Erschöpft vom weinen, erschöpft vom drüber nachdenken, warum immer ich an solche Menschen gerate. Ich kann einfach nicht mehr. Ich möchte am liebsten hier liegen bleiben und schlafen. Schlafen und erst aufwachen, wenns mir wieder gut geht. Aber wann soll das sein?

28.6.14 13:24, kommentieren

Liebe.

Ich habe mir gerade meinen letzten Beitrag noch einmal durchgelesen und mir ist aufgefallen, dass ich ja nun schon ewig nichts mehr gebloggt hab. In der Zwischenzeit hat sich viel getan. So habe ich im letzten Beitrag noch davon berichtet, dass ein Mensch in meiner schweren Zeit immer zu mir gehalten hat und sich zwischen uns was anbahnt. War mir damals aber nicht sicher, ob das funktionieren kann und ob ich ihm überhaupt vertrauen kann. Wir haben zusammen ein paar Hürden genommen und sind mittlerweile 2 1/2 Monate zusammen. Ich bin sehr sehr glücklich und froh ihn zu haben. Verschiedene Leute , unter anderem seine Ex Freundin versuchen zwar einen Keil zwischen uns zu treiben, aber da gibt es kein Durchkommen. Ich versuche ihm auch wirklich zu vertrauen, aber in mir ist einfach immer noch die große Angst, dass er mir wehtun könnte, so wie alle anderen auch. Ich mach mir täglich Gedanken, in welcher Art und weise er mich betrügen könnte. Aber ich lass ihn das nicht spüren. Das soll ihn nicht belasten. Wie werde ich diese Angst los? Oder wird sie immer einen Teil meines Verstandes beherrschen?

12.5.14 14:20, kommentieren

Kopfchaos.

Ja was soll ich sagen. Wir sind schon wieder im Februar und es sind fast 2 Monate vergangen seit dem letzten Debakel. Er hat zwischendurch versucht das Gespräch zu suchen, aber entweder habe ich abgeblockt oder ihn auflaufen lassen. Er versucht immer noch mir weis zu machen, er wäre die Unschuld in Person. Nach einer großen Ansage hat er dann denk ich doch begriffen, dass seine Show nicht mehr zieht. Hinzu kommt ja leider noch eine lange und traurige Geschichte, die meinen Freundeskreis in 2 Parteien gespalten hat. Sodass ich in den letzten Wochen Hetzkampagnen ausgesetzt war. Ich bin echt stark und abgehärtet, was das angeht, aber irgendwann ist das Maß auch bei mir voll. Und dieser Zeitpunkt war jetzt am Wochenende. Ich hab allen Beteiligten meine Meinung zum Thema gesagt und mal Dampf abgelassen. Ich kam leider auch nicht drum herum ein Tränchen zu verdrücken, aber im Nachhinein muss ich sagen, tat es einfach nur gut. Und es scheint außerdem gefruchtet zu haben. Ich werden wieder anständig begrüßt. Leute, die gegen mich aufgehetzt wurden suchen wieder den Kontakt zu mir. Ich hoffe das hat jetzt ein Ende. Ich bins auch einfach Leid und finde ich habe unter der Situation schon genug gelitten. In dieser schwierigen Zeit gab es aber einen Menschen, der immer zu mir gehalten hat und nicht auf das Gerede anderer gehört hat. Und irgendwie sind wir uns schon näher gekommen in den letzten Wochen. Eigentlich haben wir uns fast täglich gesehen, sind zusammen einkaufen gegangen und haben zusammen gekocht. Sind auch total auf einer Wellenlänge einfach. Wir lachen viel zusammen, können aber gleichzeitig auch über ganz ernste Themen sprechen. Das Problem an der Sache ist einfach, dass er unparteiisch ist und zu seinen Freunden (die schlecht über mich reden) steht , wie auch zu mir. Ich würde ihm auch niemals verbieten die zu sehen oder dergleichen. Aber die mischen sich halt in viele Sachen ein, die sie eigentlich gar nichts angehen. Hinzu kommt natürlich auch, dass ich einfach zu oft schon enttäuscht worden bin. Ich kann kein Vertrauen fassen und das ist doch eine Grundvoraussetzung für was ernsteres. Andere haben es ja auch schon vor uns vermutet, dass sich da was anbahnt. Ich wollte das eigentlich nie so richtig glauben. Am Wochenende dann haben wir uns geküsst. Es war super schön und ich habe kurze Zeit später eine riesen Liebeserklärung bekommen. Es war schon seltsam. Weil niemand jemals so etwas zu mir gesagt hat. Ich hab keine Ahnung wie ich das jetzt einordnen soll und vor allem, ob das alles Sinn macht, weil ich momentan eh niemandem vertrauen kann. Ich war ganz froh, dass er jetzt für 2 Wochen erstmal weg ist. Hab also Zeit mir ein paar Gedanken zu machen. Jetzt ist er schon eine Woche weg und ich vermisse ihn schon ein wenig. Wenn man sich daran gewöhnt jeden Abend mit einer Person zu verbringen ist es sehr seltsam, wenn diese auf einmal nicht mehr da ist. Wie ich mich jedoch entscheide und was daraus werden soll, kann ich immer noch nicht sagen. Ich denke das muss die Zeit mit sich bringen.

2.2.14 22:41, kommentieren

..am Ende kackt die Ente!

Ein Spruch aus der Vergangenheit, der mir die letzten Tage immer öfter mal wieder durch den Kopf ging. Weihnachten war die absolute Hölle. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was hier los war. Ich hab ja schon viel erlebt, auch viel schlechtes. Aber das übertrifft alles bei weitem. Mein guter alter bester Freund, an den ich zeitweise mein Herz verloren habe, hat es einfach nur schamlos ausgenutzt, dass ich Gefühle für ihn habe. Wenn ich am Wochenende mal nicht mit den Jungs unterwegs war oder er "arbeiten" musste, hat er nebenbei noch zich andere Frauen gehabt. Und er beteuert immer noch, dass er sich keiner Schuld bewusst ist. Ich könnte kotzen. Kann es absolut nicht nachvollziehen.. Wie kann man eine jahrelange Freundschaft durch sowas aufs Spiel setzen. Hätte er von anfang an Klartext geredet, hätte ich mich nie darauf eingelassen. Wie schlecht muss ein Mensch sein, der so etwas mit seinen Freunden macht? Ich hab ihm darauf hin zu verstehen gegeben, dass ich in Zukunft auf ihn verzichten werde. Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr. Da wir so ziemlich den gleichen Freundeskreis haben, bin ich jetzt wohl gezwungen mir wieder was Neues aufzubauen. Aber ich bin geübt da drin und deshalb fällt es mir dies mal auch nur halb so schwer. Irgendwann rächt sich alles, ich glaub fest dran. Irgendwann wird er mit seinen Lügen richtig auf die Schnauze fallen und ich werde genau auf die Sekunde da stehen und ihm zu seinem Schmierentheater zu gratulieren. Ich bin ein Stehaufmännchen, das war ich schon immer. Und früher oder später kommen auch wieder bessere Zeiten.

6.1.14 21:57, kommentieren

AUS!

So das klärende Gespräch hat dann jetzt stattgefunden. Auf meine Frage hin, was das zwischen uns jetzt darstellt bekam ich folgende Antwort:" Ich hab keine Ahnung. Ich kann das im Moment nicht. Hab da keinen Kopf für. Ich komm mit mir selber grad nich klar. " Gut das reicht wohl als Antwort. Die letzten Male war er es, der nicht warten konnte. Jetzt habe ich keine Geduld mehr. Vor allem brauche ich kein keine Ahnung, vielleicht oder muss ich mir noch überlegen. Ich brauche jemanden der voll hinter mir steht! Also ist es seit gestern vorbei. Ich habe ihm zu verstehen gegeben, dass es der letzte Versuch war und das ich keine Kraft mehr hab an irgendwas zu arbeiten, was sowieso nix wird. Außerdem haben wir dann vereinbart, dass wir uns nich ignorieren oder so, das wäre Quatsch, aber ich werd jetzt erstmal auf Abstand gehen. Was eig nich besonders schwer sein sollte, weil er ja mit Arbeit zugepackt is. Plötzlich meldet er sich gestern abend nochmal und fragt, ob ich auf ne Zigarette vorbeikomme. Auf einmal kann er sich Zeit freischaufeln? Und was hat er nich verstanden an ich will erstmal auf Abstand gehen. Jetzt wo ich für ihn wieder unerreichbar bin scheint sein Interesse ja wieder zu steigen. Männer! Das soll mal einer verstehen. Ich hoffe nur nich, dass ich mir jetzt angucken muss, wie er sich irgendwas anderes klarmacht. Aber er hat versprochen, dass er nichts derartiges macht, Zumindest nicht vor meinen Augen.. wir werden sehen. Ich muss jetzt erstmal n Weg finden damit fertig zu werden. Und endlich einen Schlussstrich unter das ganze zu ziehen!

21.12.13 12:19, kommentieren

schwierig schwierig..

Also viel hab ich nicht zu erzählen, weil nichts passieren kann, wenn man sich nicht sieht. Aber es gehen so viele Sachen in meinem Kopf rum. Das letzte mal gesehen haben wir uns letzten Samstag, ungefähr für ne viertel Stunde und davon haben wir 5 min Zeit gehabt miteinander zu reden. Ich werd fast verrückt, dass er ständig bis 10 Uhr arbeitet und dann natürlich dementsprechend kaputt ist und ins Bett geht. Es ist noch nicht mal unbedingt, dass wir uns nur am Wochenende sehen. Es ist, weil zwischen uns noch nichts geklärt ist. Wir führen ja momentan eine Art Probebeziehung, von der weiterhin niemand wissen soll. Aber wie er jetzt genau über die Sache denkt und wie das weitergehen soll, kann ich einfach nicht einschätzen. Wir müssen reden, ich weiß. Aber wie ohne Zeit?! Dann meldet er sich tagelang gar nicht und heute ist er wieder so süß. Heiligabend nach dem ganzen Familienkram treffen wir uns. Vielleicht gibt es ja pünktlich zu Weihnachten was schönes zu vermelden. Ich hab aber immer noch wahnsinnige Angst, dass alles zerbricht. Jetzt gerade, wo ich mich gefühlsmäßig wieder ganz auf ihn eingelassen habe, obwohl ich mir fest vorgenommen habe, das nie wieder zu tun. Aber wenn er dann reumütig vor mir steht und sagt er hätte einen großen Fehler gemacht und ich hätte mir allem Recht gehabt, was ich gesagt habe und ich müsse ihm jetzt einfach versuchen zu vertrauen und einfach mal was riskieren, dann fällt es mir einfach schwer mich dagegen zu wehren. Ich habe ihm klargemacht, dass es seine letzte Chance ist und ich hoffe das ist angekommen. Wie eine Bekannte von uns vor kurzer Zeit mal in den Raum geworfen hat: "Ihr passt wie Arsch auf Eimer" Ich bin da ganz ihrer Meinung, aber ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob er das auch so sieht. Abwarten..

12.12.13 22:09, kommentieren

Wochenende! :)

So viele Zweifel ich auch hatte, irgendwie scheinen die wie verflogen, wenn ich ihn dann am Wochenende sehe und mit ihm zusammen sein kann. Wir hatten wieder soo viel Spaaß und es hat so gut getan in seiner Nähe zu sein. Irgendwie scheinen so manche Leute auch dahinter zu kommen. Aus meiner Mannschaft haben uns wohl letzte Woche 2 entdeckt und jetzt geht das Getratsche los. Aber ich hab mit ihm drüber gesprochen und er scheint kein Problem damit zu haben, dass es jetzt die Runde machen könnte. Ich glaube das ist auch ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Trotzdem bin ich einfach wahnsinnig misstrauisch und hab immer noch das Gefühl, dass irgendwo bald ein Haken kommt. Die Angst wird wohl bleiben, bis es hoffentlich wirklich mal zu einem öffentlichen Bekenntnis kommt. Bis dahin heißt es geduldig sein und Vertrauen zeigen, auch wenns schwer fällt!

2.12.13 20:01, kommentieren