Am Ende kommt das zusammen, was zusammen gehört. <3

Kopfchaos.

Ja was soll ich sagen. Wir sind schon wieder im Februar und es sind fast 2 Monate vergangen seit dem letzten Debakel. Er hat zwischendurch versucht das Gespräch zu suchen, aber entweder habe ich abgeblockt oder ihn auflaufen lassen. Er versucht immer noch mir weis zu machen, er wäre die Unschuld in Person. Nach einer großen Ansage hat er dann denk ich doch begriffen, dass seine Show nicht mehr zieht. Hinzu kommt ja leider noch eine lange und traurige Geschichte, die meinen Freundeskreis in 2 Parteien gespalten hat. Sodass ich in den letzten Wochen Hetzkampagnen ausgesetzt war. Ich bin echt stark und abgehärtet, was das angeht, aber irgendwann ist das Maß auch bei mir voll. Und dieser Zeitpunkt war jetzt am Wochenende. Ich hab allen Beteiligten meine Meinung zum Thema gesagt und mal Dampf abgelassen. Ich kam leider auch nicht drum herum ein Tränchen zu verdrücken, aber im Nachhinein muss ich sagen, tat es einfach nur gut. Und es scheint außerdem gefruchtet zu haben. Ich werden wieder anständig begrüßt. Leute, die gegen mich aufgehetzt wurden suchen wieder den Kontakt zu mir. Ich hoffe das hat jetzt ein Ende. Ich bins auch einfach Leid und finde ich habe unter der Situation schon genug gelitten. In dieser schwierigen Zeit gab es aber einen Menschen, der immer zu mir gehalten hat und nicht auf das Gerede anderer gehört hat. Und irgendwie sind wir uns schon näher gekommen in den letzten Wochen. Eigentlich haben wir uns fast täglich gesehen, sind zusammen einkaufen gegangen und haben zusammen gekocht. Sind auch total auf einer Wellenlänge einfach. Wir lachen viel zusammen, können aber gleichzeitig auch über ganz ernste Themen sprechen. Das Problem an der Sache ist einfach, dass er unparteiisch ist und zu seinen Freunden (die schlecht über mich reden) steht , wie auch zu mir. Ich würde ihm auch niemals verbieten die zu sehen oder dergleichen. Aber die mischen sich halt in viele Sachen ein, die sie eigentlich gar nichts angehen. Hinzu kommt natürlich auch, dass ich einfach zu oft schon enttäuscht worden bin. Ich kann kein Vertrauen fassen und das ist doch eine Grundvoraussetzung für was ernsteres. Andere haben es ja auch schon vor uns vermutet, dass sich da was anbahnt. Ich wollte das eigentlich nie so richtig glauben. Am Wochenende dann haben wir uns geküsst. Es war super schön und ich habe kurze Zeit später eine riesen Liebeserklärung bekommen. Es war schon seltsam. Weil niemand jemals so etwas zu mir gesagt hat. Ich hab keine Ahnung wie ich das jetzt einordnen soll und vor allem, ob das alles Sinn macht, weil ich momentan eh niemandem vertrauen kann. Ich war ganz froh, dass er jetzt für 2 Wochen erstmal weg ist. Hab also Zeit mir ein paar Gedanken zu machen. Jetzt ist er schon eine Woche weg und ich vermisse ihn schon ein wenig. Wenn man sich daran gewöhnt jeden Abend mit einer Person zu verbringen ist es sehr seltsam, wenn diese auf einmal nicht mehr da ist. Wie ich mich jedoch entscheide und was daraus werden soll, kann ich immer noch nicht sagen. Ich denke das muss die Zeit mit sich bringen.

2.2.14 22:41

Letzte Einträge: Liebe., Tiefpunkt.

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen